Gelenkbus

      Moin,

      ich bin nun mit meinem Scania R730 mit Baustoffanhänger am Ende meiner Möglichkeiten und suche nun ein neues Projekt. Ursprünglich wollte ich mich einem MAN 10 to. mil gl widmen. Da nun aber effermann ein ähnliches Modell baut, wollte ich nicht in Konkurrenz gehen, sofern das überhaupt möglich ist. ;)

      Ich habe im Netz gesucht und auch einen brauchbaren auf YouTube gefunden. youtube.com/watch?v=P82ww4oYEZA

      Der stimmt aber noch nicht im Maßstab. Dieser soll analog zum Scania sein und damit dem des Lego Aroms entsprechen. Auch möchte ich vorrangig bei Technic bleiben.

      Was gibt es bei einem Bus denn alles so zu beachten? Die Steuerung der Türen, das Gelenk, der Antrieb, das Fahrwerk und die Sitze bei möglichst viel Niederflur.

      Ach ja. So soll das Ding dann mal aussehen-oder so ähnlich.


      LG Steffen
      Bilder
      • capacity_metro_design_814x443.jpg

        75,44 kB, 814×443, 102 mal angesehen
      Hier versuchen sich Lego Bauer an einem Gelenkbus, Länge um die 1,50 m - sollten die Links nicht erlaubt sein, bitte löschen!
      Das Problem, ist der Faltenbalg in der Mitte, die Türentechnik ist bei Rebrickable MOC-5161 zu finden.

      eurobricks.com/forum/index.php…=comments#comment-2793607

      technic-dialog.de/Homepage/index.php?page=24&album=3826
      gruß Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „rud“ ()

      @Wolf_Zipp die 1,50 m Länge hatte ich abgeschrieben, von den Angaben des Erbauers. Auf den Bild habe ich mal die Paneele nachgezählt, das sollten um die 12/13 Stück sein, demzufolge ist der Gelenkbus rund 1,20 m lang.
      Eine Trommellösung (Litfaßsäule) auf den Drehkranz, wäre wahrscheinlich eine einfache Lösung.
      Die im Video gezeigte "Falten" Lösung ist die schönere Lösung.
      gruß Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „rud“ ()

      Hallo, noch die Zettel rausgekramt...

      1. Normal-Gelenk
      2. Kurz-Gelenk
      3. Göppel Autotram, wo beide Typen verwendet werden

      René
      Bilder
      • 150954423609293123344.jpg

        657,72 kB, 1.536×2.048, 44 mal angesehen
      • 15095442753351230993039.jpg

        595,91 kB, 1.536×2.048, 71 mal angesehen
      • Download.jpg

        5,36 kB, 260×194, 411 mal angesehen
      Moin.

      Ich möchte mich für das gute Zureden und die guten Ideen und Links bedanken.
      Es wird sicherlich nicht einfach werden, aber eben auch nicht unmöglich.

      Ein einfacher Gelenkbus wäre aber auch zu einfach. Deshalb möchte ich mich am MB CapaCity L (mercedes-benz.de/content/germa…e_busses/capacity_e6.html orientieren.

      Folgende Maße habe ich dabei berechnet:
      Länge gesamt: 131 cm
      Länge vorderes Teil: 64,8 cm
      Länge hinteres Teil: 56,2 cm
      Breite: 15,8 cm

      Dazu werde ich aber wohl eine Weile benötigen, denn folgende Details gilt es zu verbauen.

      Vorderachse als Einzelradaufhängung (Federung)
      Achse 2 als Starrachse (Federung)
      Achse 3 als Starrachse mit Antrieb (Federung)
      Achse 4 als mechanisch zwangsgelenkt (Federung)

      Alle Achsen sollen den Fahrgastraum auf der Seite des Ausstiegs absenken können. (gleichzeitig und nur dort)

      Türen zum Aufschwenken. Danke an @rud:

      rud schrieb:

      Türentechnik ist bei Rebrickable MOC-5161 zu finden.


      Eine Rollstuhlrampe an Einstieg Nr. 2.

      Niederflurbauweise.
      Fernsteuerbar.


      Ich hoffe, ihr könnt mich weiter unterstützen!

      LG krolli

      mick29 schrieb:

      ich würde fast sagen, dass man mit basics einen stabileren Rahmen hinbekommt zumindest, wenn man so niedrig bauen will, dass ein realitätsnaher Boden eingezogen werden kann. auf der anderen Seite würde man mit technic Elementen ziemlich viel Gewicht sparen :/


      Du bist aber auch ein Spielverderber. Das Gewicht gilt es nicht aus den Augen zu verlieren! Ich habe beim Scania gute Erfahrungen mit einem guten Fachwerk mit den Lochbalken gemacht. Ich werde aber trotzdem mal schauen, wie ich die Niederflurbauweise realisiere.

      Ich werde auf jeden Fall erst einmal Module bauen und fange bei der Vorderachse an.

      LG Steffen
      Hier die Video Ausgabe, es ist eine "io" Datei, leider kann damit keine BA erstellt werden, gehändelt wird die "io" Datei wie eine LXF Datei, nur LXF kann "io" direkt nicht lesen. Der Export über ldraw produziert Fehler.
      Der Bus besteht aus rund 7500 Teile und steht auf 49er Reifen, leider keine Zwilligsreifen, in D ein muß, auf jeder Achse außer der Lenkachse (Vorderachse) Zwilligsbereifung.
      Ein Gelenkbus hat den Motor nicht wie früher in der Mitte und der Nachläufer war ein Anhänger mit Zwangslenkung. Gelenkbusse der letzten 20 Jahre werden auf der Nachläufer Achse angetrieben und schieben den Bus, im Drehkranz sind entsprechende Stabis eingebaut.
      Bilder
      • Man Lion's City .jpg

        516,62 kB, 1.890×936, 51 mal angesehen
      gruß Rudi

      rud schrieb:

      Hier die Video Ausgabe, es ist eine "io" Datei, leider kann damit keine BA erstellt werden, gehändelt wird die "io" Datei wie eine LXF Datei, nur LXF kann "io" direkt nicht lesen. Der Export über ldraw produziert Fehler.
      Der Bus besteht aus rund 7500 Teile und steht auf 49er Reifen, leider keine Zwilligsreifen, in D ein muß, auf jeder Achse außer der Lenkachse (Vorderachse) Zwilligsbereifung.
      Ein Gelenkbus hat den Motor nicht wie früher in der Mitte und der Nachläufer war ein Anhänger mit Zwangslenkung. Gelenkbusse der letzten 20 Jahre werden auf der Nachläufer Achse angetrieben und schieben den Bus, im Drehkranz sind entsprechende Stabis eingebaut.


      Die Nachläuferachse wird angetrieben? Ich hätte gedacht, dass die mittlere Achse im ersten Fahrzeugteil angetrieben wird.

      Habe am We erste Baufortschritte erfahren dürfen. Musste mich schon von der Einzelradaufhängung vorn verabschieden. Habe dort eine Starrachse verbauen müssen. Arbeite derzeit am insgesamt am Fahrgastraum in einer Art Prototypenstadium- also ohne spezielle Farbvorgaben und oder Details. Ich möchte erst einmal sehen, wie es um die Stabilität bestellt ist und wie groß alles wirklich wird, wenn denn alles an technischen Gimmicks verbaut ist.


      LG Steffen

      rechrene schrieb:

      ist das ein Gasbus wegen den Tanks auf dem Dach oder ist das die Klimaanlage?

      ich denke das soll eine Klimaanlage sein, so ein Fahrzeug benötigt enorme Klimaleistung.


      die mittlere Achse im ersten Fahrzeugteil angetrieben wird

      das war früher so, aktuell wie geschrieben, im Schubbetrieb. Wie eine Lösung für Lego aussieht, ein Stabi der im Drehkranz das Fahrzeug gerade hält?
      Auf keinen Fall sollte außer der Vorderachse, keine weitere Lenkachse vorhanden sein, der Nachläufer lenkt über den Drehkranz.
      Wegen der Zwillingsbereifung auf den Achsen, ist einiges an Motorleistung nötig.
      gruß Rudi