MOC-cer gesucht!

      MOC-cer gesucht!

      Hallo und guten Tag,

      mein Name ist Elisabeth und ich schreibe euch, weil wir von We Love What You Build (WLWYB) auf der Suche nach MOC-Bauern sind. Warum suchen wir nach MOC-cern? Weil wir MOCHUB starten wollen.

      MOCHUB soll eine Onlineplattform werden, auf der ihr Builder eure MOCs zum Verkauf anbieten könnt. Wir möchten euch dabei helfen, eure MOCs bekannter zu machen und sogar ein wenig Geld aus eurem Hobby zu schlagen. Das Ganze sähe so aus:
      Ihr entscheidet, welche MOCs ihr anbieten möchtet. Die dazugehörige Teileliste schickt ihr uns, wir schauen, ob wir alle Teile besorgen können (da wir ein LEGO parts distributor sind, ist das quasi unsere Kernaufgabe) und ob eventuell einzelne Teile durch günstigere Alternativen ersetzt werden können. Wir schicken euch dann die Partlist inklusive unserer Änderungsvorschläge (falls es welche gibt). Ebenfalls auf dem "MOCtimizing-Report" findet ihr einen Basispreis für eure MOC, also was die Teile an sich im Verkauf kosten würden. Dazu geben wir euch einen vorgeschlagenen Preis für eure MOCs. Der Verkauf würde über MOCHUB laufen, wo ihr und eure MOCs promotet werdet, an keiner Stelle wollen wir die Rechte an euren Werken bzw. unnötig in eure Kreativität Einfluss nehmen in Form von Änderungen (denen ihr eh zustimmt oder die ihr ablehnt, nichts wird geändert ohne eure Zustimmung). Fans können auf MOCHUB eure MOCs mit einem einfachen Klick bestellen, wir übernehmen den Versand der Teile und alles, was mit Logistik zu tun hat. Was wir von euch brauchen ist eure Kreativität, eure MOCs und eure PayPal-Verbindung, damit wir euch euren Gewinn an der verkauften MOCs zukommen lassen können. Geteilt wird wie folgt: Alles, was über den Basispreis hinausgeht wird 70 zu 30 geteilt, wobei die 70 Prozent natürlich an euch Builder gehen. Auf MOCHUB könnt ihr jederzeit eure Verkäufe checken, welche MOC ihr wie oft verkauft habt usw. Weiterhin erhaltet ihr von uns 10% auf alle Steine und Teile, die ihr bei uns auf WLWYB bestellt, egal, ob ihr MOCs verkauft habt oder nicht.

      Sollte ich euer Interesse geweckt haben oder ihr vielleicht weitere Fragen habt, lasst es mich bitte wissen! Gern hier oder via Email (elisabeth.grabow@mochub.com).

      Liebste Grüße und ich freu mich schon auf viele MOC-Ideen von euch!
      Wir sind gerade dabei eine Kooperation mit Brixtar.com zu erarbeiten, mit denen ist Bauanleitungen erstellen weit weniger nervig. Da ihr als Builder aber am besten wisst, was ihr wie gebaut habt, können wir euch das leider nicht abnehmen, aber wir helfen, wo wir können!
      Hallo tsi,

      deine Frage ist durchaus berechtigt, wir unterscheiden uns aber vor allem in vier Punkten von moc.bricklink.com
      1. In der Funktion
      Was ich darunter verstehe ist, dass bricklink die MOCs LEGO-dealern anbietet sie zu vermarkten. Wir stellen sicher, dass wir alle Teile die fürs MOC benötigt werden, auch tatsaechlich haben und stellen das MOC nicht einfach in den luftleeren Raum, auf das sich schon jemand findet, der die Teile anbietet.
      2. In den Qualitaetsstandards
      Ihr wisst das aus Erfahrung besser als ich, aber bei LEGO kann man daneben greifen. Bei bricklink gibt es wegen der schier unendlichen Zahl an Anbietern kaum Qualitaetskontrollen. Wir wollen das komplette Einkaufserlebnis begleiten und für Builder und Kaeufer bestmöglich und bequem gestalten - und wir verkaufen ausschliesslich originale und neue Teile.
      3. Im Support
      Dies gilt für beide, also für Builder und Kaeufer. Bei bricklink stellt ihr eure MOCs online, sollte aber ein Teil nicht verfügbar sein, faellt das ganze MOC in die Kategorie "sold out". Wir schauen eure Partlist durch und "moctimizieren" sie, sprich, vielleicht finden wir ein Teil, dass - ohne die Qualitaet des MOCs zu beeinflussen - einfacher zu beschaffen, günstiger oder schlicht erreichbar ist. Eventuelle Veraenderungen in der Partlist werden IMMER mit dem Builder abgesprochen, nichts wird veraendert, solange der Builder es nicht abnickt. Wir möchten mit euch gemeinsam arbeiten, euch so viel support wie möglich bieten, damit wir gemeinsam eure MOCs an den Mann bringen.
      4. Im Preis
      Wenn ihr vergleicht liegen unsere Preise im erdrückenden Teil der Faelle deutlich unterhalb der auf bricklink angebotenen Sechs-Monatspreisübersicht (ja, wir haben ein faible für Daten. Unser ganzer Shop basiert auf dem Sammeln und Auswerten von Daten, aber damit will ich euch jetzt nicht langweilen.)

      Um auf die Frage mit der Provision zu antworten:
      Bei bricklink liegt die Provision bei rund 1,5 bis drei Prozent. Im Laufe des "MOCtimizing-Prozesses" schlagen wir euch einen Preis für eure MOC vor, die bei zehn bis 20 Prozent liegt. Generell könnt ihr als Builder aber die Preise für eure MOCs vollkommen selbst gestalten.
      Hallo Elisabeth,

      vielen Dank für die einführenden Worte.
      Ein gewisses Interesse ist bei mir geweckt.

      In meiner Signatur findest Du ein bissl was zu meinen Unimogs. Aber auch im Thread zu den Mini Variantionen (Mini Moke) findest Du Teile von mir. Mini Variationen

      Schreibe mir doch bitte eine PN, damit wir alles weitere dort klären können.

      Danke.
      Hallo Elisabeth,

      hört sich prinzipiell gut an, ich hätte u.U. auch Interesse, hab da aber zwei Fragen:

      1. Mochub scheint lt. Terms in Nevada zu sitzen. Euer Bricklink-Shop sitzt in Ungarn. Kannst du was zu den Strukturen und Zusammenhängen sagen? Nur interessehalber.

      2. Ich hab ein MOC mit 56 Positionen. davon sind 54 bei Lego erhältlich, die anderen beiden nur vorübergehend nicht. In eurem BL-Shop sind leider nur 38 Positionen erhältlich. Auch wenn ich mir viel Mühe gebe, glaube ich nicht, dass ich so viele Teile ersetzen kann. Wird das Angebot in Kürze vergrößert?

      Gruß
      Marc
      Hallo Marc,

      danke für dein Interesse!

      1. Wir haben tatsächlich eine angemeldete Dependence in Nevada, die ist aber, wenn du mal schaust, sehr neu. MOCHUB, die Seite, die wir launchen wollen, wurde dort angemeldet, aber das ist unser neues Projekt, zu dem We Love What You Build (in Budapest im 11.Bezirk) den Hintergrund bildet.

      2. Tatsächlich hast du Recht, wir haben eventuell nicht alle Teile auf Lager. Trotzdem haben wir keine Angst vor solchen Herausforderungen, da wir auch von anderen Quellen beziehen, also ja, unser Sortiment ist permanent im Wandel und Wachsen begriffen. Was wir mit MOCHUB garantieren, ist, dass, nachdem wir mit dir als Builder gemeinsam das MOC finalisiert und für den Verkauf fertig gemacht haben, die Teile, einmal vom Kunden bestellt, binen 9-13 Tagen beim Kunden eingetütet und baufertig ankommen. Den logistischen Hintergrund dazu sichern wir. Dafür ist wichtig, dass wir im Vorfeld wissen, auf welche Teile wir uns seelisch und moralisch einstellen sollten. Wir nutzen eine (von uns selbst entwickelte *ja, bisschen stolz drauf*) BI-Lösung, die uns die zukünftigen Entwicklungen auf dem LEGO-Markt ziemlich genau prognostizieren lässt. Sollten deine Teile also noch irgendwo auffindbar sein, werden wir sie bestellen und dem Kunden das Gesamtpacket zukommen lassen. Was eben unsere Stärke ist. Dass wir alles aus einer Hand liefern wollen und können.
      Hallo Elisabeth,

      das klingt grundsätzlich nach einer interessanten Idee.
      Was mir allerdings merkwürdig aufstößt ist, dass du (ihr) euch nicht richtig vorstellt.

      D.h.:
      Aus deinen Worten interpretiere ich, dass ihr gewerblich aktiv seit, dass wiederum führt mich zu folgender Frage:

      Was genau seit ihr? Eine GmbH, ein Verein oder eine GbR?
      Ich finde auf keiner der von dir genannten Seiten ein (richtiges) Impressum.

      Nicht mal auf eurem BrickLink Shop (ansässig in Ungarn) habt ihr ein Impressum.

      Im diesen Sinne bitte ich um Aufklärung.

      1. Wo finde ich ein Impressum?

      2. Mit welcher jusitischen Person geht der potentielle MOCer, wenn denn dann, einen Vertrag ein?

      Beste grüße

      Björn
      _________
      Hallo Björn,

      We Love What You Build ist der Name des Shops, die dahinter stehende Firma ist Bricks 2016 Zrt.(geschlossene Aktiengesellschaft). ABER: Der MOC-er geht mit MOCHUB einen Vertrag ein, sprich der übliche Bratz mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, allerdings mit der MOCHUB Inc, die in Nevada sitzt. Die MOCHUB ist, wie gesagt, noch im Entstehen begriffen. Aber mal ins Blaue geschossen, vielleicht zielt deine Frage darauf: Die MOCHUB Inc wird ein Paypal Konto haben, auf das das Geld der Käufer bei Kauf eines MOCs eingeht. Der MOC-Builder erhält sein Geld ebenfalls via PayPal - allerdings von MOCHUB, jederzeit und auf eigenen Wunsch täglich mehrmals, falls er Lust hat (und entsprechend viele MOCs verkauft). Wir sind eine Art Zwischenstation(Builder und Käufer einzeln via PayPal zusammenzuklamüsern könnte aufwendig werden, wir möchten es für alle so einfach wie möglich gestalten), aber sämtliche Verkäufe werden im Profil des Builders auf MOCHUB im Analytics-Bereich angezeigt, sodass er transparent sehen kann, was er verkauft hat, wie viel er verdient hat, usw.

      Ich schick dir aber gern einen Auszug aus dem ungarischen Firmenregister zu Bricks :)
      Hallo Julian,

      wir legen generell keine Obergrenze für MOC-Bauteile fest, der Markt wird bestimmen, was geht und was zu viel ist ;) Motorisierungen sind kein Problem, ganz im Gegenteil, immer her damit! Das Copyright bleibt selbstverständlich beim MOC-er, die MOC bleibt zu 100% euer geistiges Eigentum! Was wir jedoch aus Trademark-Gründen nicht annehmen können, sind MOCs, die eben geschützt sind, sprich Star Wars und ähnliche.

      wlwyb schrieb:

      Hallo Björn,

      ...die dahinter stehende Firma ist Bricks 2016 Zrt.(geschlossene Aktiengesellschaft). ABER: Der MOC-er geht mit MOCHUB einen Vertrag ein,...


      Hallo Elisabeth,

      vielen dank für die schnelle Antwort. Den Eintrag im Register habe ich mir gerade Online angesehen ;)

      Genau, das war ein Teil meiner Frage. Wie der Zahlungsverkehr zustande kommt.

      Ist die Wahl zur Inc. in den USA aus VAT-Sicht getroffen worden? Mir erklärt sich nicht warum das Projekt wirtschaftsrechtlich so dezidiert getrennt ist.
      Eine europäische Rechtsform hätte es doch auch getan!?

      Unabhängig davon nochmals: Danke für die Antwort und den bereits erklärten Background zu den anderen Fragen. :)

      (Btw.: Prüft mal bitte auf euren Seiten die Anzeige respektive das zur Verfügungstellen des Impressums)

      Beste Grüße

      Björn
      _________

      mick29 schrieb:

      wenn wir schon bei Trademark und Co sind: wie sieht es bei nachbauten realer Fahrzeuge aus? ist der Firmenname wie z.B. Mercedes oder Audi, ... ein Problem?



      Das sollte kein Problem sein, aber eine endgültige Antwort würd ich gern auf morgen früh verschieben, nur, um noch mal bei oben bereits erwähnten Juristen nachzufragen. :)

      BoB schrieb:

      (Btw.: Prüft mal bitte auf euren Seiten die Anzeige respektive das zur Verfügungstellen des Impressums)


      Diese Pflicht besteht im Ausland ja nicht! Es gibt genügend US Seiten wo nicht mal irgendne Adresse hinterlegt ist. Dafür gibt es ja andere Stellen wo man diese in Erfahrung bringen kann.
      Da es ja eine US Inc ist welche die Seite dann betreibt, wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist das nicht nötig. Selbst wenn die .de Domain gesichert wurde und auf die z.B. .com weiterleitet besteht diese Pflicht nicht.
      Nur wenn gehostet in Deutschland.

      FETT schrieb:

      BoB schrieb:

      (Btw.: Prüft mal bitte auf euren Seiten die Anzeige respektive das zur Verfügungstellen des Impressums)


      Diese Pflicht besteht im Ausland ja nicht! Es gibt genügend US Seiten wo nicht mal irgendne Adresse hinterlegt ist. Dafür gibt es ja andere Stellen wo man diese in Erfahrung bringen kann.
      Da es ja eine US Inc ist welche die Seite dann betreibt, wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist das nicht nötig. Selbst wenn die .de Domain gesichert wurde und auf die z.B. .com weiterleitet besteht diese Pflicht nicht.
      Nur wenn gehostet in Deutschland.


      Moin,

      es geht mir nicht um eine rechtliche Notwendigkeit oder eine gesetzliche Pflicht.
      Sondern um eine Selbstverständlichkeit, dass wenn ich ein Geschäft machen will, den anderen darüber informiere mit welcher juristischen Person er interagiert.

      Beste Grüße

      Björn
      _________