12 Volt lebt ... ein paar MOCs passend zur grauen Ära

      12 Volt lebt ... ein paar MOCs passend zur grauen Ära

      Neu

      Hallo zusammen,

      ich möchte hier kurz meine MOCs, passend zur grauen Ära der 12 Volt Eisenbahn vorstellen:







      Die roten 12 Volt Eisenbahnmotoren sollten mal was anderes "obendrauf" bekommen als immer nur kleine schwarze Dampfloks. Und so entstand eine große Lok (in Anlehnung an die BR 144) und eine kleine Lok (in Anlehnung an die BR 169). Die Bautechniken sind recht einfach und ich habe mehrheitlich Teile verwendet, die es damals zu Zeiten der grauen Ära (1980 bis 1989) auch schon gab. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Als rollendes Material entstanden kurzerhand noch zwei Schüttgutwagen in alt-braun, gebaut nach Anleitung des Blue Hopper, lediglich die Räder sind stilechte Eisenbahnräder der damligen Zeit.






      Die große blaue Lok (in Anlehung an eine Taigatrommel) ist eine Mischung aus zwei 7760 Rangierloks und der 7862 Entkupplungsanlage. Die Herausforderung bestand darin, eine Entkupplungsanlage in eine Lok einzubauen. Das ganze sollte nicht größer werden als die damals übliche Abmessung einer großen Lok bzw. eines große Waggons auf einer 6x28 Eisenbahn Grundplatte. Hinter dem blauen ABS-Kleid verstecken sich insgesamt folgende Komponenten:
      - aufladbare Batteriebox zur Stromversorgung
      - Power Functions IR-Empfänger zum Empfang der Steuersignale
      - Power Funcitons M-Motor zum Antrieb eines
      - großen Linear-Aktuator zum Verschieben des Stempels und
      - div. Zahnräder inkl. einer Rutschkupplung sowie
      - 3 Paar (!) Power Functions LEDs für ein realistisches 3-Punkt-Licht an beiden Seiten

      Die Lok fährt ganz klassisch auf 12 Volt Schienen mit einem schwarzen Eisenbahnmotor, wie man ihn aus 7740, 7745, 7760 usw. kennt.



      Und zu guter Letzt ein "Crossover" aus 7745 Schnellzug und 4558 Metroliner. Bautechnisch ziemlich genau eine 7745, farblich ziemlich genau ein Metroliner. Leider noch ohne Beleuchtung, aber da hab ich auch schon eine Idee.

      Größere Bilder auf Flickr: flickr.com/photos/holgermatthes/

      Viele Grüße
      Holger

      P.S. Und hier noch ein bisschen "12-Volt-Action":

      Neu

      Servus Holger!

      Da bekomm ich Pipi in den Augen vor lauter 12V grauen Kindheitserinnerungen...das passt einfach alles und wäre vermutlich (bis auf LED's) schon mit 80er Jahre Steinen möglich gewesen. Ich frag mich manchmal ob es damals schon AFOL's gab...Was mich fertig macht: Einer mit Deiner Bauerfahrung bastelt sich die irrsten Ideen vormutlich binnen Minuten zusammen.

      Naja, abgesehen von den Schienen und 2 Waggons aus dem 7730 hat das was ich hatte bzw. noch habe nichts mit dem gemein was Du da so seit vielen Jahren zauberst.
      Hammer. Einfach Hammer.

      Viele Grüße und leg godt!

      Rouven
      Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen!

      Neu

      Hallo Rouven,

      darf ich Dir ein Taschentuch reichen ;) Danke für die netten Worte, die große grüne Lok müsste auch in den 80er baubar gewesen sein, da ist nicht viel dran außer ein bisschen "SNOT" in den Näschen. Naja, doch, die rote 1x3 Fliese zwischen den Rädern der Drehgestelle ... aber das sind Details. Und die kleine grüne Lok hat ein ziemlich modern/rundes Dach und eine runde Kante bekommen. Aber ansonsten wäre es eine grüne 7720 Lok mit Stromabnehmer geworden. So muss man immer ein bisschen abwägen, welche neueren Teile noch aktzeptabel sind ohne den "Vintage Style" kaputt zu machen.

      Ja, ich muss gestehen, dass die große grüne Lok in unter zwei Stunden auf dem Tisch stand. Hatte die verlinkte Flickr-Galerie mit der BR 144 gesehen und war gedanklich gerade beim Thema 12 Volt ... ein Woche später wurden noch ein paar falsche Farben ausgetauscht als die entsprechende Bricklink-Bestellung einging. Und die kleine grüne Lok war im Kopf auch in kurzer Zeit fertig, aber auch hier ging es nicht ohne Bricklink, da ich keine 2x2 Fenster in grün hatte.

      In den 80ern gab es sicherlich keine AFOL-Szene wie es sie seit der Jahrtausendwende gibt. Aber bestimmt gab es ambizionierte Mütter und Väter, die mit ihren Kindern richtig coole Sachen gebaut haben und auch mal dasselbe Set mehr als einmal gekauft haben. Ohne elterliche Hilfe habe ich damals so was hier ins Kinderzimmer gestellt:



      Viele Grüße
      Holger

      Neu

      HoMa schrieb:

      Ohne elterliche Hilfe habe ich damals so was hier ins Kinderzimmer gestellt


      Servus Holger,

      ja, in Kid's steckt alles was man für Lego braucht...das darf ich täglich miterleben (heute war die Einschulung meiner "großen"). Ich hatte selber mit sechs Jahren meine ersten beiden Technic-Set's 856 und 857 noch unterm Weihnachtsbaum fertig. Beweisfoto könnte ich liefern...ist im Album. Danach kam noch vieles. Ohne Unterstützung meiner Eltern und Großeltern, die begeistert waren was ich in meinem alter schon "konnte" wäre ich heute ganz gewiss nicht immer noch infiziert. Wenngleich ich inzwischen finanziell nicht mehr abhängig bin. ;) Da konnte man Talent haben wie man will - ohne Sponsoren ging damals nichts.

      Die Brücke aus dem Eisenbahn-Ideenbuch. Mein Gott, woher damals die Teile nehmen? Teilebeschaffung war doch in den frühen 80ern quasi unmöglich. Nicht dass ich je welche gekauft hätte...aber woran ich mich noch dunkel erinnern kann: Es gab mal so ein Heftchen darin gab es Einzelteile bei Lego zu bestellen... ?( ...stimmt doch, oder?

      Ach ja, danke für's Taschentuch. Ich wein jetzt noch ein wenig weiter.

      Viele Grüße und leg godt!

      Rouven
      Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen!

      Neu

      Ein paar der Modelle durfte ich ja schon in natura bewundern :thumbsup:
      Und die graue 7745 hat was. Eigentlich bin ich ja kein Fan von Aufklebern, aber könnte man mit schwarzen dreieckigen Aufklebern auf den Panelen vor den Fensterläden der Optik nicht noch das i-Tüpfelchen aufsetzen?
      Wenn meine Sammlung mal einen 99,9% Komplettheitsgrad hat, gehe ich die graue 7745 definitiv an.

      Neu

      Guten Morgen Holger,
      klasse, dass du deine schönen Sachen zeigst.
      Ich hatte ja auch schon das Vergnügen, die Sachen live zu sehen.
      Bin immer noch total begeistert......die Loks sehen einfach aus, als ob sie schon immer dahin gehören würden.
      Großartig !!
      ich geh mir jetzt mal das Taschentuch mit Rouven teilen :)

      Grüße
      Axel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lexa“ ()

      Neu

      Wo habt ihr das gesehen? Wart ihr bei Holger daheim? Oder war er damit auf Tour

      Ja ein bissle in Retro verfallen - mir gefallen die Bahnen auch. Aber das beste Bild ist das Bild deiner Anlage aus Kinderzeiten, so sah es real bestimmt in vielen Kinderzimmern aus. Danke fürs Zeigen.

      Oder steht es gar in Billund?

      LG Matthias


      Der Narr hält sich für weise, aber der Weise weiß, dass er ein Narr ist. (William Shakespeare)

      Erst denken, dann schreiben ist für manchen zu viel!

      Neu

      Rouven schrieb:



      Die Brücke aus dem Eisenbahn-Ideenbuch. Mein Gott, woher damals die Teile nehmen? Teilebeschaffung war doch in den frühen 80ern quasi unmöglich. Nicht dass ich je welche gekauft hätte...aber woran ich mich noch dunkel erinnern kann: Es gab mal so ein Heftchen darin gab es Einzelteile bei Lego zu bestellen... ?( ...stimmt doch, oder?

      Rouven


      Wenn Du die Service Prospekte meinst, die gab es erst Mitte der 80er.
      Aber Anfang der 80er gb es Ergänzungskästen, rein farblich und inhaltlich sortiert: Platten, Steine und Techniksteine mit Verbindern.
      Davon genug gekauft, und man konnte die Brücke gut nachbauen.

      Neu

      Hi,

      Carrera124 schrieb:

      Wenn Du die Service Prospekte meinst, die gab es erst Mitte der 80er.


      Vorher gab es auch noch eine DINA4-Einzelteilliste wo man einzelne Elemente ordern konnte.
      Ich hatte so eine Liste damals zu Hause, hab so ein Exemplar aber bis heute nie wieder gesehen ...

      Auf Anruf hat LEGO damals anscheinend auch schon mit Elementen ausgeholfen, das war mir damals auch unbekannt & für mich unbezahlbar.
      Aber ich kenne jemanden der hat sich damals eine größere Menge schwarzer 2x2 Eisenbahnfenster geordert, die schlummern bis heute unverbaut.


      HoMa schrieb:

      die große grüne Lok müsste auch in den 80er baubar gewesen


      ... aber nicht in grün :D
      Die Farbe war absolute Mangelware. Ich habe mir bei meinem Spielwarenhändler damals die Nase plattgedrückt, weil dieser ein Showmodell mit grünen Steinen im Laden stehen hatte. Keine Chance.

      Ansonsten: Schöne Modelle Holger!
      Ich traue mich fast nicht mehr die 12V-Motoren fahren zu lassen, gerade bei den Exemplaren bei denen die Schleifkontakte noch in gutem Zustand sind ;(

      Schönen Gruß
      ThomaS
      AFOL (Adult Fan Of LEGO)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tsi“ ()

      Neu

      tsi schrieb:



      Auf Anruf hat LEGO damals anscheinend auch schon mit Elementen ausgeholfen, das war mir damals auch unbekannt & für mich unbezahlbar.


      Ich habe als armer Schüler ca. 1x pro Jahr einen Brief an Paul Prima (später: Regina) geschrieben, und mir darüber diverse Einzelteile (beispielsweise die gelben und schwarzen Fenster und die Scharnierplatten für 8852) und fast alle Anleitungen der jeweiligen jährlichen Technic Neuheiten erschnorrt. Und auch gefühlt druckfrische Anleitungen von Sets, die schon längst aus der Produktion waren, beispielsweise 8050, 8090, 8848 konnte man Mitte/Ende der 1980er noch bekommen. Selbst die Anleitung für das Control-Center 8094 haben die seinerzeit kostenlos rausgerückt, ich hab das dann so gut möglich mit meinen 4,5V Motoren nachgebaut.

      Neu

      @Carrera124 : Hätte ich das als Schüler auch nur geahnt, hätte Paul Prima damals auch Post von mir bekommen 8o

      Ich war letzten Monat nochmal in Hohenwestedt auf der Durchreise und habe mich auf die Spur nach der alten LEGO-Deutschlandzentrale gemacht.
      Ich kam leider genau ein Jahr zu spät: Das Gebäude wurde letztes Jahr abgerissen und aktuell entsteht auf dem Gelände ein Wohngebiet.

      Der alte Herr den ich danach fragte, schaute mich erst mal durchdringend und verdutzt an: Kommt wohl nicht mehr so häufig vor, dass jemand danach fragt :rolleyes:
      AFOL (Adult Fan Of LEGO)

      Neu

      Rouven schrieb:

      HoMa schrieb:

      Ohne elterliche Hilfe habe ich damals so was hier ins Kinderzimmer gestellt

      ... Mein Gott, woher damals die Teile nehmen? Teilebeschaffung war doch in den frühen 80ern quasi unmöglich. Nicht dass ich je welche gekauft hätte...aber woran ich mich noch dunkel erinnern kann: Es gab mal so ein Heftchen darin gab es Einzelteile bei Lego zu bestellen... ?( ...stimmt doch, oder?


      Soweit ich mich erinnern kann, habe ich bzw. meine Eltern nur reguläre Sets gekauft und keine Einzelteile "organisiert". Paul Prima und seine Nachfolgerin kannte ich nur von den Katalogen, hatte aber nie Kontakt mit denen. Die gelbe Brücke war wahrscheinlich deshalb möglich, weil ich mich auch früh immer schon für Technic interessierte und so Sachen wie 8090 und 874 unterm Weihnachtsbaum lagen.

      Cyberrailer schrieb:

      Die E69 kupfer ich mir ab, wenn ich darf :thumbsup:


      Nur zu, nachbauen ist ja nicht verboten. Und anhand der Bilder sicherlich kein Problem.

      brickset.com/sets/8090-1/Universal-Set

      Carrera124 schrieb:


      Und die graue 7745 hat was. Eigentlich bin ich ja kein Fan von Aufklebern, aber könnte man mit schwarzen dreieckigen Aufklebern auf den Panelen vor den Fensterläden der Optik nicht noch das i-Tüpfelchen aufsetzen?


      Hatte ich auch überlegt, bin dann aber zu dem Schluss gekommen, dass die farbliche Gestaltung von Metroliner kommen soll:


      Bild von brickset.com/sets/4558-1/Metroliner


      Bild von brickset.com/sets/7745-1/High-…press-Passenger-Train-Set

      Aber diese Argumentation ist natürlichauch nicht wasserdicht. Ich habe ja auch keine hellgraue Grundplatte verwendet sondenr eine dunkelgraue. Und schwarze Frontscheiben habe ich auch keine verwendet. Aber ich verbuch es mal in der Kategorie "künsterliche Freiheit" ;) ... und überleg mir das mit dem schwarzen Dreieck-Aufkleber mal ... Wo ich gerade die Bilder im direkten Vergleich sehe: Welche Farbe/Form müssten die Leuchten am Bahnsteig haben? Weiße 4x4 Sat-Schüssel mit weißem Scharnier und weißem Mast?

      Viele Grüße
      Holger

      Neu

      Hallo @all und @HoMa

      Für alle die im Nachbarforum nicht mitlesen (Gibt es solche?), hier mein dortiges Posting.

      Hallo HoMa

      Die Loks sind sehr schön und hätten damals wirklich so von TLG vertrieben worden sein.
      Besonders der Entkupplungsmechanismus der "Taigatrommel" ist wundervoll, so ist ein Zugwechsel für die Lok ohne händisches Eingreifen überall auf einer Anlage möglich.

      Einziger Kritikpunkt meinerseits ist die hohe Nase an der "E44". Wenn hier nur 3 Steine Höhe möglich wären würde das, glaube ich, die Lok optisch besser wirken lassen.

      Ich weiss nicht woran es liegt aber der Crossover ist nicht so toll. Ich mochte den 7745 schon nicht besonders leiden, aber die Farbkombi stand ihm besser als das Grau, ich denke dass das aber eher eine persönliche Empfindung ist.

      Der Hopper ist natürlich der Klassiker unter den Eisenbahnwagen, (Heiner forever ;( ), aber hier tritt der 12 Volt Makel deutlich zutage, die zu "nackten" Räder, passt aber halt eben zum Gesamtthema 12 Volt.

      Ich hoffe dass noch weitere solcher MOC's nachlieferst, das Thema wird ziemlich stiefmütterlich behandelt.

      MfG
      Michel
      Alias der Strassenstreicher
      LEGO® Star Wars Sammler / LEGO® Train MOCer und Militär und Fahrzeuge MOCer
      Mein Flickrstream http://www.flickr.com/photos/mbelx
      Meine Brickshelfgalerie brickshelf.com/cgi-bin/gallery.cgi?m=MiBra
      Meine Sets bei Brickset brickset.com/sets/ownedby-mibra