Lego-Steine NUR für die Legoland-Parks

      Lego-Steine NUR für die Legoland-Parks

      Ich habe in @markmuel 's Beitrag in einer Antwort von @Turez glesen das:
      Wenn es keine Teststeine sind, könnten es am ehesten Q-Bricks sein, also ganz normale Teile, die aber nicht in Sets vorkommen, sondern nur den Modellbauern im Legoland und Co. zur Verfügung stehen. Wäre nichts neues, wenn davon welche irgendwie in den freien Handel kommen


      Nun frage ich mich warum gibt es sowas? wieso stehen die Steinen nicht allen zu Verfügung wenn schon nicht in Sets dann heute wnigsten an den Wänden in den Stores oder online?
      Eins meiner Lieblingslieder ist natürlich "Another Brick In The Wall" von Pink Floyd ;)

      LegoSPIELER schrieb:

      Nun frage ich mich warum gibt es sowas?


      Weil sie für bestimmte Modelle in kleineren Stückzahlen im LEGOLand benötigt wurden/werden.
      Tan-Farbene Steine gab es z.B. schon in den Endsiebzigern in den LEGOLändern, erst viel später dann auch in Sets.

      Die Logistik sowas unters gemeine Volk zu bringen, dürfte bisher viel zu hoch und damit teuer gewesen sein.
      Das freut vermutlich einzelne Spezialhändler und deren Zwischenhändler, die diese Steine dennoch im Angebot haben.

      :)

      Gruß
      ThomaS
      AFOL (Adult Fan Of LEGO)

      naja soweit ich weiß ist es immer teuer etwas in kleiner Stückzahl zu produzieren bei einer Massenproduktion ist das do was anderes gerade heute wo es ja AFOLs gibt als früher wäre es doch von Lego ein gutes Geschäftsmodel manches vielleicht nur als Einzenlsteine OHNE Sets zu vermarkten so das zb. auch Künster das eher nutzen könnten grade soclhe durchsichtigen steine um die es im Ursprungspost ging.
      Eins meiner Lieblingslieder ist natürlich "Another Brick In The Wall" von Pink Floyd ;)

      LegoSPIELER schrieb:

      naja soweit ich weiß ist es immer teuer etwas in kleiner Stückzahl zu produzieren bei einer Massenproduktion ist das do was anderes gerade heute wo es ja AFOLs gibt als früher wäre es doch von Lego ein gutes Geschäftsmodel manches vielleicht nur als Einzenlsteine OHNE Sets zu vermarkten so das zb. auch Künster das eher nutzen könnten grade soclhe durchsichtigen steine um die es im Ursprungspost ging.


      Auch durch den Verkauf von Einzelteilen an AFOLs bleiben die Produktionsstückzahlen gemessen an den übrigen Verkaufszahlen klein.

      Was zählt ist das Massengeschäft, damit wird der Großteil der Kohle gemacht.
      Die Produktionskapazitäten sind genau dafür ausgelegt, nicht für Kleinkram.
      AFOL (Adult Fan Of LEGO)

      LegoSPIELER schrieb:

      ok verstehe aber früher gabs ja zb. auch so Dachelemente weiß nicht wie viele im Set und so. So was ging doch auch mit andern Teilen oder denkst du das kauft keiner?


      Ich kann Dir nicht folgen ...

      Auch die Dachelemente-Boxen waren 'Sets' mit entsprechendem Massenverkauf.

      Dein Anliegen war es doch jeden Stein der in spezieller Farbe und Kleinstauflage für ein LEGOLand produziert wurde auch grundsätzlich der breiten Massen zur Verfügung zu stellen?
      AFOL (Adult Fan Of LEGO)

      Das mit den Q-Parts ist nicht so einfach. Offiziell gibt es die ja gar nicht.
      Nun muss man verstehen, dass die Lego Modellbauer speziell für die Lego Parks Modelle bauen müssen wo sich herausstellt, dass Sie halt Teile in Farben brauchen die es noch nicht so gab. Diese Teile müssen die Modellbauer halt speziell bestellen. Deren Herstellung und Lieferung ist aber auch an Mindeststückzahlen geknüpft.
      Als Beispiel hierfür ist die Bayern-Arena im Legoland Günzburg zu nennen. Hier wurden extra milkywhite Bricks hergestellt. Diese sind halbtransparent und lassen die Beleuchtung der Arena zu. Da hier eine so hohe Stückzahl produziert worden ist kommen immer mal wieder die Steine in den Inoffiziellen Umlauf.
      Dann gibt es wieder ganz seltene Steine, die tatsächlich in einer Mikroauflage oder als Teststein hergestellt worden sind.
      Naja wenn man jetzt Bayern-Fan ist, hat man z.b. das Problem das man das Privat nicht nachbauen kann. Das finde ich schade. Aber das ist wohl ein Problem was nicht nur Lego betrifft und deren Eröterungen aus meiner Sicht hier den Rahmen und selbst wohl off-topic sprengen würden.
      Eins meiner Lieblingslieder ist natürlich "Another Brick In The Wall" von Pink Floyd ;)
      Du musst sehen, mit was Lego Geld verdient, also so richtig! Mit den Kindersets, und da zählt Masse. Und die haben sich bewährt, diese Kleinauflagen fürs Legoland sind nötig, aber eher ein Klotz am Bein, das stört den Prozess eher, besonders dseit es so viele Sets gibt und die Produktion am Limit läuft. PAB Wand, das läuft nebenher, ist ein Goodie in den Stores, so sehe ich das.

      Irgendein Legooberer hat mal zu einem AFOL gesagt, wir, die AFOls sind nicht die mit denen Lego das Geld verdient, das sind die Kinder. Wir zeigen Lego wie es geht.

      Und ja wir machen Werbung für Lego, wenn wir ausstellen, aber uns hat niemand von lego darum gebeten. So wird es bleiben, es wird immer seltene Teile geben, weil Lego garnicht interessiert ist jedes Teil uns zugänglich zu machen, sondern mit Sets Geld zu verdienen.


      Jetzt sind wir wieder an der Stelle, an der man es nicht jedem Recht machen kann!

      Erst denken, dann schreiben ist für manchen zu viel!

      Naja @Matze2903 das kenne ich aber wenns mal soweit ist, wirds bestimmt so. Meine hätten dann:
      1. Lego aus der Kundheit meines Vaters (wenig aber doch ein paar Sets dank Westverwandtschaft)
      2. Lego aus meiner Kindheit
      3. Lego aus meiner AFOL-Zeit das nichts besnderes ist also keine Dekosets

      Aber ich denke auch das wir AFOLs ja nicht damit aufhören würden um Lego zu schaden oder?

      Und das Lego für Kinder ist merkt man ja in berlin beim Discoverycenter. Einlass NUR mit Kid und das NUR mit erwachsener Begleitung. PS: Dort ist der Flughafen schon fertig :D
      Eins meiner Lieblingslieder ist natürlich "Another Brick In The Wall" von Pink Floyd ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LegoSPIELER“ ()