Lego Technik Eisenbahn [MOC] - Lokomotive + Tender + Güterwagen + auskippbare Loren

      Lego Technik Eisenbahn [MOC] - Lokomotive + Tender + Güterwagen + auskippbare Loren

      Hallo,

      folgendes ist aus der "Not" geboren, da ich hauptsächlich Lego Technik Teile ohne Noppen habe, aber gerne einen 6 Noppen breiten Zug bauen wollte:

      Die Güterwagons (LDD-File und Bild anbei).

      Hier ein Praxistest:


      Das mit den Pushrods läuf in der Geometrie der Wagen auf Geraden, Kurven, Weichen und Flexiblen Schienen vor-und-rückwärts gut, lediglich die Loks im Video sind noch nicht optimal...

      Kann die Bautechnik gerade wenn man noch kleine Kinder hat durchaus empfehlen.

      Edit: Wenn man die 4 seitlichen dunkelgrauen 1,5 Noppen großen Pins durch blaue 3 Noppen lange ersetzt (das ging im LDD leider nicht, da in der Mitte jeweils nur ein halber Liftarm "gepinnt" wird) dann wirds noch stabiler.

      Edit2: Jetzt ist der ganze Zug digital verfügbar, LDD file ist anbei. Der Zug wird mit einem L-Motor angetrieben, Batteriebox kommt in den Tender.

      Edit3: Vorne in der Lokomotive ist noch Platz für 2 Powerfunctions LED's übereinander siehe Video oben.

      Edit4: Die Lok ist jetzt nur noch aus Technikteilen und noch stabiler (file in Version 2.0.3 anbei)

      Edit5: Jetzt auch die auskippbaren Loren (getestetes Design mit Korrekter Platzierung der Kardangelenke) als *.LDD Version 2.1.2 anbei.

      Edit6: Jetzt mit 3-Teiliger Lok (damit es auch fullspeed durch Weichen und flexible Gleise gehen kann) also *.LDD Version 2.1.4 anbei.


      über Kommentare und Anregungen würde ich mich freuen

      Grüße

      Jochen
      Bilder
      • Lego Technic Train Jo1 Version214.jpg

        296,52 kB, 1.289×624, 67 mal angesehen
      • Lego Technic Train Complete Locomotive Tender Wagon Version 2.0.2.jpg

        215,25 kB, 1.143×623, 70 mal angesehen
      • Lego Technic Train Complete Locomotive Tender Wagon Version 2.0.3 Jo1.jpg

        260,05 kB, 1.166×670, 47 mal angesehen
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von „Jo1“ ()

      Not macht ja bekanntlich erfinderisch... ;) Warum auch nicht, vor allem, wenn du die Schienen sowieso einmal auf Lager hast. Schwierig ist sicherlich, dass man den Maßstab aufgrund der Breite der Schienen quasi vorgegeben bekommt. Optisch wird sich deshalb mit Technic-Steinen nichts wirklich ansehnliches bauen lassen, selbst wenn du zauberst. :D Zumindest eine Kombination mit normalen Steinen wäre aus optischer Sicht wohl anzuraten. Versteh das bitte nicht als Kritik, mir ginge es an deiner Stelle ganz genauso, ich habe auch fast nur Technic-Steine.

      Ach, und Schienen habe ich auch nicht... :D
      als die Idee da war waren gebrauchte Schienen und die Zugräder für die Technikachsen schnell bestellt.... (hatte vor ein paar Monaten auch keine Schienen) tja und das Arugment: "Schau mal ich hab was aus meinen vorhandenen Steinen gebaut und fast kein Geld ausgegeben" wurde von der "besseren Hälfte" auch gut aufgenommen ;)
      Der im Video oben zu sehende Tender nimmt die Batteriebox (6xAAA) auf und ist jetzt auch digitalisiert (file anbei ganz oben). Man kann den Tender öffnen (einfach an der Achse mit Stop die den roten "Austecker" trägt ziehen dann ist die eine Seite entriegelt), oder auch einfach als kurzen geschlossenen Güterwagon benutzen, die Farbwahl ist dass er zu einer kleinen Dampflok passt.

      EDIT: Im ersten Beitrag ist jetzt auch die dazu passende Lokomotive.
      Bilder
      • Tender fuer Batteriebox Lego Technic Train.jpg

        53,82 kB, 785×394, 126 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Jo1“ ()

      Der Powerfunctions Empfänger hat ja noch einen Kanal frei, um den Spielwert :D weiter zu erhöhen,
      hab ich (vorerst nur digital) was gebastelt:

      Per Powerfunctions auskippbare Loren (ein PF-Servomotor ist in dem ersten gelben Wagen versteckt),
      Bild und *.ldd file sind anbei. auf einem Kanal stecken jetzt Fahren+Licht und auf dem zweiten Loren auskippen.

      Vorsicht! :whistling: Das ganze wurde noch nicht real getestet.

      Gibt's noch Raum für Verbesserungen?

      Viele Grüße

      Jochen
      Bilder
      • Technic Train wich Dump Wagons and Power Functions_206.jpg

        83,08 kB, 1.024×439, 69 mal angesehen
      Dateien
      Hallo,
      danke für den Rat,
      es ist möglich den Drehpunkt der Loren einen "Noppen/stud" höher zu machen (ob die dann "hängenbleiben" muss ich noch schaun),
      den Servomotor hab ich tief positioniert um einem günstigen Schwerpunkt zu haben, der lässt
      sich aber auch leicht höher setzen, da im gelben Wagen noch etwas luft ist.
      Aktuell würden die Loren 90° nach rechts bzw. links kippen, alternativ ginge noch eine Übersetzung mit
      2 Zahnrädern rein, wenn man was reinmacht, dass nicht von selbst rauskullert..

      Viele Grüße

      Jochen
      Mit zwei Zahnrädern würden dir die Loren immer etwas schief stehen.

      Nochwas, der Knick zwischen zwei Wagen könnte in Kurven Probleme machen. Das Kardangelenk hat eine Knickstelle genau in der Mitte, deine Kupplung zwei Knicke um je eine Noppe versetzt. Rein theoretisch ergeben sich dabei unterschiedliche Abstände der Wagen in Kurven. Ob das in der Praxis relevant ist müsste man testen.
      Für den Fall gäbe es noch die zweiteiligen Kardangelenke mit Längenausgleich an einer Seite.
      Hallo,
      ich habe versuchshalber (rein digital) den Schwerpunkt der Loren um einen Noppen nach oben gelegt,
      die drehen sich noch gut, allerdings ist das mit dem Ausleeren jetzt nicht mehr so gut, da die gekippte (ursprünglich obere) Kante
      jetzt weiter im Wagen drin ist, es also mehr "auf den Wagen" als herausfällt... wenn ich das kompensiere und die Lore 1 höher mache,
      dann ist der Schwerpunkt wieder in der Mitte und einfach nur die Lore größer ..."da steh ich nur ich armer Tor und bin so schlau als wie zuvor" ...

      Bild von den gekippten Loren ist anbei, ich glaube die erste Version der Loren (siehe letztes *.ldd) hat mir besser gefallen.

      @dreffi: ja die Kardangelenke haben nur einen Knickpunkt und das kann Entgleisen, wenn man z.B. rückwärts durch ne Weiche oder über ungeschickt gebogene flexible Schienen fährt auslösen, für die anderen Gelenke mit Längenausgleich war leider zuwenig Platz... eventuell gingen die irgendwie schräg rein? ?(
      Bilder
      • Loren gekippt.jpg

        152,25 kB, 1.024×560, 51 mal angesehen
      Hallo,

      ich hab jetzt die Gelenke im Design, welche an der einen Seite etwas "rausrutschen" können denke die sind besser, auch wenn der mögliche Knickwinkel etwas kleiner ist sollte das (theoretisch) noch passen. EDIT: der Knickpunkt ist zu weit am Wagen und rausrutschen tut auch nix wegen der pushrods... also besser die normalen Kardangelenke oben!

      Das Design der Loren wurde auch komplett überarbeitet, die Schrägen Wände und das etwas größere Design gefallen mir besser. Lediglich der hohe Schwerpunkt (also "zuviel" Lego über dem Drehpunkt) ist schlechter geworder, zugunsten der Optik lass ich das aber erstmal so.

      Was mir auch gut gefällt ist, dass die Loren jetzt weiter nach unten gehen, sich aber trotzdem noch auskippenlassen.

      Die "Wanne" der Lore ist ja schräg gebaut um die beiden Hälften zu verbinden muss man jetzt einen "nicht flexiblen dünnen Lego Schlauch in schwarze Pins "einführen" dann etwas knicken um so die beiden Hälften zu verbinden.... ist alles 100% Lego allerdings geht der dünne Stab/Schlauch dabei kaputt (vor allem wenn man Ihn abschneidet). Im Bild/LDD konnte ich das nur andeuten (in rot):

      Viele Grüße

      Jochen
      Bilder
      • Lego Technic Loren Jo1.jpg

        202,11 kB, 847×583, 106 mal angesehen
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jo1“ ()

      Danke,

      hier ein WIP Video grade gedreht:



      Die normalen Kardangelenke funktionieren doch besser, weil der Knickpunkt in der Mitte ist.

      Ich hatte auch die 5er halben Liftarme mit Kreuzen and den Enden nur in Schwarz/grau und nicht in gelb, darum sind die schwarzen innen und die gelben ohne Kreuz außen.

      Edit: bei den Loren die untere Verbindung wird mit einem nicht flexiblen schwarzen "Schlauch" gemacht, welcher in die schwarzen pins innen eingeschoben wird. Wenn man den Schlauch etwas quetscht sitzt es so fest, dass es stabil wird.

      Viele Grüße

      Jochen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jo1“ ()

      Ich hab fertig gebaut, hier der erste Powerfunctions test:



      Es funktioniert! ^^ Auch wenn die Loren durch den Spiel der Kardangelenke leicht kippelig sind, ist dass garnicht schlimm, wenn man nicht total volladen möchte wirds schon gehen. Außerdem ist das Schaukeln ja auch ein Feature :whistling:

      Werd heut abend erstmal mit den Kinder zusammen spielen/testen :D

      Über Kommentare, Anregungen und Verbesserungsvorschläge würdede ich mich sehr freuen.

      Ich mach danach auch noch ein finales *.ldd mit allen Verbesserungen und korrigiere eventuell seltene Bausteinfarben in verbreitetere (auch hier sind Hinweise willkommen), leider gibt es nicht alle Teile im *.ldd wie das neue Kreuzachse-Liftarmloch-Kreuzachse Teil, welches bei mir die Führunge des Lorenkippens macht.

      Viele Grüße

      Jochen
      Testfahrt auf Schienen:



      mit den Loren und Wagen ist alles super.

      Wie bereits bemerkt, die Loren sind etwas Kippelig, mit Ladung aber kein Problem.
      Vorwärts-, Rückwärts- über Weichen geht auch, was manchmal ist, das die Lokomotive (aufgrund ihres kurzen Radstandes und der vielen Kabel zwischen Lok und Tender) etwas mit der ersten Achse im Vorwärtsfahrn bei Weichen "drüberschiebt", mal schaun was besser ist, die beiden angetriebenen Räder weiter voneinander weg oder eine 3. Achse *grübel*

      Edit: die Tests liefen sehr gut, mit den Nachbarskindern und den eigenen haben insgesammt eine 3, 4, 7 und 7 jährige den Zug "getestet" und es ist kein Steinchen abgegangen :)

      EDIT2: bei der Lokomotive war der Test mit 3 Achsen negativ, man kann die 2 Achsen noch 1 Stud weiter auseinander machen, muss dann aber die Vorderräder sehr nache zusammenschieben. Also Lokomotive so wie in den vergangenen LDD-files oder 1 stud weiter auseinander die Achsen.
      Sprich die Achsen dürfen nicht weiter auseinandersein wie bei einem normalen Powerfunctions-Zugmotor.
      Alternativ dann mit 2+2 Achsen die sich unabhängig voneinener drehen können *überleg*

      EDIT3: *.LDD File ist in der Filebase geupdated (ich füge es auch dem ersten Beitrag hier im Threat hinzu)

      Viele Grüße

      Jochen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Jo1“ ()

      So gestern abend hatte ich nochmal etwas umgebaut und wurde seitens der Kinder auch zum spielen aufgefordert.
      Die ganzen schönene Modifikationen an der Lokomotive hatten nicht so recht was gebracht... ;(

      Dann nach etwas spielen war die Lösung ganz supereinfach: nen Wagen vornedranhängen, soooo einfach und ich versuche da vorne was möglichst kleines unter die Lok zu basteln, dass dann doch mal "raushoppelt".....
      Lange Rede kurzer Sinn, die Kleine Lok gefällt mir supergut hat bei Voller Geschwindigkeit durch Weichen aber ihre Schwächen, den Grundaufbau werde ich beibehalten und das nächste was ich baue ist eine Dreiteilige Lok, Vorne einfach nur LED's und ein leeres aberundetes niediges Gehäuse, dann die Lok (1 Kürzer), dann der Tender alles im selben Farbschemata, danach kannn man dannn flexible vorne- hinten alle Wagen dranhängen und beliebig fahren.
      Hier der 1. Entwurf (Version 2.1.4 in der Filebase) der 3-Teiligen Lok, mit der alle Probleme beseitigt sein sollten. :)
      Das Design basiert auf der Alten Lok, an und fürsicht könnte man die Lok bestimmt auch in gelb bauen.
      Das *.LDD dazu ist wieder im ersten Beitrag oben diese Themas (und in der Filebase).

      Viele Grüße
      Jochen
      Bilder
      • Lego Technic Train Jo1 Version214.jpg

        296,52 kB, 1.289×624, 106 mal angesehen
      • 3Teilige_Lego_Technik_Lokomotive_Jo1.jpg

        286,24 kB, 1.133×721, 80 mal angesehen
      Nach ein paar weiteren Testfahrten, ist klar, dass:

      Die Lok mehr Gewicht braucht und auch die original Lego Radgummis könnte man durch dickere Lego-Gummis ersetzen.

      Mal schaun wann ich dazukomme an der Lok was rumzubasteln, 4 angetriebende Achsen wären auch nicht schlecht *grübel*

      Viele Grüße

      Jochen

      PS: hat jemand das hier mal ausprobiert?
      Anstatt weiter an der kleinen Lok rumzubasteln:

      Hier der Prototyp von etwas GROSSEM:



      Mit 2 L-Motoren, insgesammt 4 angetriebenen Achsen und alternativen Gummis (weichere, etwas dickere) als die originalen auf den Eisenbahnrädern, hab ich so deutlich mehr Drehmoment :D

      An der Verkleidung (ich versuchs mal in weiß) muss ich noch etwas bauen.
      Vom Fahrgefühl ist das bis jetzt die beste Lego-Technik Lok von mir. (Mehr Motoren, mehr Achsen, mehr Gewicht auf den Achsen, andere Gummis und bessere Geometrie).

      so long

      Jochen