Aufreger des Tages!!!

      Carrera124 schrieb:


      Dann dürfte er aber deine Adressdaten auch nicht weitergeben, was dann schwierig wird mit dem Versand.
      Mittlerweile gehört eine E-Mail Adresse - wie auch eine Telefonnummer - allgemein als Kontaktaufnahmemöglichkeit zu einer Postadresse dazu.

      Beim besten Willen nicht!
      Um die vertraglich vereinbarte Dienstleistung zu erbringen - nämlich die Zustellung einer Lieferung - braucht der Dienstleister natürlich Name + Adresse. Diese Daten weiterzugeben, ist natürlich unausweichlich. Aber der Dienstleister braucht hierfür weder meine E-Mail-Adresse, noch meine Telefonnummer, mein Geburtsdatum, meine Schuhgröße oder sonst was. Das dient allenfalls anderen Zwecken (Marktforschung, Werbung, usw.). Und dafür bedarf es der Zustimmung.

      Der Flo schrieb:

      @Patrick
      ich verstehe was du meinst aber da wirst du kaum etwas gegen machen können. Ich würde an deiner Stelle für solche Zwecke eben eine Spamemailadresse benutzen und gut ist.

      Bringt ja nichts. Wenn ich über diese E-Mail-Adresse dann Ebay-, Bricklink-, Amazon- und alle möglichen anderen Bestellungen abwickeln muss, geht sie über eine Wegwerf-Adresse weit hinaus. Dann wäre es eine vollwertige Zweit-E-Mail, um die ich mich in vollem Umfang kümmern muss.
      Resigniert habe ich sowieso - nicht nur gegen die Übermacht der großen Firmen, sondern auch gegenüber der großen Mehrheit der Bevölkerung, der der Schutz ihrer persönlichen Daten scheißegal ist.
      Ich würde nicht sagen das mir das Egal ist, aber ich sehe es wie Chris, es gehört heut einfach zur Adresse dazu, heißt ja auch Mailadresse, drum macht mir das nix, ist eigentlich weniger intim als die Wohnadresse, nur mit der Mail kann ich nix machen außer eben ne Mail schicken.
      Da machen Viele ein gedöns um ihre Mailadresse und bei Facebook machen sie sich nackig, das fällt mir immer wieder auf, dabei is dort ehr Vorsicht geboten.
      Hab das oft erlebt, in die Klassenliste die Mail eintragen macht man nicht, wer weiß was der Klassensprecher damit macht und auf Facebook und Co ist ein komplettes Bewegungsprofil zu finden.
      ich jedenfalls mag diesen Service, das es oft nicht funktioniert weil die Paketfahrer nicht mitspielen steht auf nem anderen Blatt.
      Gruß Peter.

      Erwachsen werden ??? - Ich muss nicht jeden Mist mitmachen !!!

      pet-tho`s Flickr

      Patrick schrieb:


      Beim besten Willen nicht!
      Um die vertraglich vereinbarte Dienstleistung zu erbringen - nämlich die Zustellung einer Lieferung - braucht der Dienstleister natürlich Name + Adresse. Diese Daten weiterzugeben, ist natürlich unausweichlich. Aber der Dienstleister braucht hierfür weder meine E-Mail-Adresse, noch meine Telefonnummer, mein Geburtsdatum, meine Schuhgröße oder sonst was. Das dient allenfalls anderen Zwecken (Marktforschung, Werbung, usw.). Und dafür bedarf es der Zustimmung.

      Hier in Deutschland mag das so sein, aber international ist das anders.
      Bei Bricklink gabs neulich ne Diskussion, da hatte ein Verkäufer die Zahlung für die Ware bekommen. Er konnte/wollte aber die Sendung nicht fortschicken, weil der Käufer keine Telefonnummer angegeben hat, er diese Information aber für den Versand benötigt.
      Ich habe dann gefragt, was dagegen spricht, da einfach "12345" oder eine andere Phantasienummer anzugeben.
      Daraufhin haben andere gefragt ob ich bescheuert sei - bei Ihnen sei es üblich, dass der Zusteller sich telefonisch oder auch per Mail meldet, wenn es ein Problem bei der Zustellung gibt. Beispielsweise wenn niemand zuhause anzutreffen ist. Wo bei uns allenfalls ein Benachrichtigungskärtchen im Briefkasten landet, haben andere Länder wohl mehr Service. Gerade in Ländern mit dünnerer Besiedelung scheint mir das auch sinnvoll, damit der Zusteller nicht vergebens durch die Wallachei fahren muss.

      Meine Mailadresse haben Verkäufer schon an alle möglichen Versanddienstleister gegeben - ich wurde von denen aber noch nie mit Werbung oder Marktforschungs-Gedöns belästigt.
      Und falls die ein Interesse daran haben, eine Statistik zu führen wieviele Pakete ich woher bekomme - das können die auch rein anhand meines Namens und der Postadresse ermitteln. Ob die dann noch zusätzlich meine Mailadresse kennen, ist wurstegal.

      Carrera124 schrieb:

      ... bei Ihnen sei es üblich, dass der Zusteller sich telefonisch oder auch per Mail meldet, wenn es ein Problem bei der Zustellung gibt.Beispielsweise wenn niemand zuhause anzutreffen ist...

      In der Servicewüste Deutschland leider unvollstellbar (wurde oben ja schon berichtet: mancherorts klingeln die Zusteller ja nicht mal mehr an der Tür - bei mir auf'm Dorf ist diesbezüglich die Welt zum Glück noch in Ordnung :) ).
      Speditionen melden sich in der Regel telefonisch an - da gebe ich natürlich auch gerne meine Telefonnummer raus. Zustelldienste würden das bei uns nie tun...

      Carrera124 schrieb:

      ... Wo bei uns allenfalls ein Benachrichtigungskärtchen im Briefkasten landet...

      Das ist schon wieder nächste Aufreger - aber dazu vielleicht ein anderes mal mehr ... :P

      AdamL schrieb:

      @Patrick
      Man kann sich aber schon über Kleinigkeiten aufregen was? Dann surf
      nicht im Internet, mach dein Handy aus und zünde ein Lagerfeuer für
      Rauchzeichen an. Ach ne Mist da müsste man auch seinen Standort
      preisgeben.
      Probleme haben die Leute :pinch:

      Der Thread heißt doch "Aufreger des Tages", oder? Lies Dir mal die 80 Seiten durch. Ja, Probleme haben die Leute, und hier können, sollen und dürfen sie kurz Dampf ablassen und danach ist wieder gut.
      Anderer Meinung darfst Du ja gerne sein (ich zitiere mich hier mal selber:

      Patrick schrieb:

      ... großen Mehrheit der Bevölkerung, der der Schutz ihrer persönlichen Daten scheißegal ist...
      ), aber deshalb den Leuten vorschreiben zu wollen, was sie meinen, muss echt nicht sein. Du regst Dich vielleicht über Falschparker auf, oder Fleischesser, oder Flüchtlinge, oder Opelfahrer, oder übers Wetter, oder über Merkels Frisur oder über Was-weiß-ich... Kannst Du alles tun. Aber lass mich doch drüber ärgern, dass andere ungefragt meine E-Mail-Adresse weitergeben und ich dadurch zugespamt werde.

      Dreffi schrieb:


      Ich habe am Sonntag bei Lego bestellt und per Kreditkarte bezahlt (damit es schnell geht). Seit Montag ist der Status auf „versandt“ aber bei DHL steht seit Montag nur „Die Sendungsdaten wurden vom Auftraggeber übermittelt“ und nichts passiert...

      Und gerade kam die Mail von DHL, dass das Paket am Montag zugestellt werden soll. So schließt sich der Kreis ;)