Dreffis LEGO Modelle

      Dreffis LEGO Modelle

      Ich möchte hier nach und nach meine aktuellen MODs und MOCs vorstellen. Feedback ist ausdrücklich erwünscht.

      Den Anfang mache ich mit meinem zweiten Modell meiner aktuellen LEGO Phase, dem motorisierten Raupenbagger 8043.
      Ich habe ihn gebraucht aber mit unbenutzten Aufklebern günstig über ein Auto Forum erworben und mir zum Geburtstag schenken lassen. Obwohl er in meinen Augen das schönste und technisch für mich ansprechendste Technic Modell ist, hat er von mir lange Zeit nicht die Aufmerksamkeit bekommen die er verdient hätte. Erst nachdem ich im Dezember 2012 den Unimog gekauft und reichlich modifiziert habe, kam der Bagger an die Reihe.

      Es ist für mich sehr wichtig mit den Modellen auch entsprechend spielen zu können. Daher hat der Bagger zunächst kleinere Änderungen erfahren, die die Beweglichkeit des Armes und der Schaufel verbesserten.

      Ein Dorn im Auge war mir allerdings ständig die Umschaltung zwischen den einzelnen Funktionen. Das ist zwar technisch interessant, verhindert aber ein naturgetreues Arbeiten. Also habe ich, inspiriert von Jurgen Krooshoops Umbau, meinen Eigenen Umbau auf sechs Motoren gestartet. Der erste Entwurf war schon ganz gut, aber die Positionierung der Batteriebox nicht optimal. Aktuell steht also schon die zweite Version bei mir.

      Die Änderungen aktuell:
      Alle Funktionen werden über einen eigenen M-Motor angetrieben und es gibt entsprechend drei Empfänger nebst passender Fernbedienung.
      Die Beweglichkeit des Arms wurde an beiden Gelenken deutlich verbessert. Dazu musste der Antrieb der beiden unteren Aktuatoren geändert werden, da der Arm sonst in der tiefsten Position an den Zahnrädern gekratzt hat.
      Nach mehreren eigenen Konstruktionen für die Anlenkung der Schaufel, habe ich das Design von JK übernommen und mir für die Schaufel extra den Mini-Baggerlader 42004 gekauft.
      Der Aufbau des Krans drehte sich zu schnell um präzise zu baggern und die Übersetzung musste geändert werden.
      Damit sich der Aufbau genauso schnell dreht wie das Unterteil, habe ich die Übersetzung im Antrieb nach der Anleitung von JK geändert. Eigentlich fand ich die original Lösung besser, weil sie schlanker war und die Fahrgeschwindigkeit besser passte, aber es sollte die gleiche Geschwindigkeit haben wie der Aufbau.

      Im Anhang sind ein paar Bilder vom aktuellen Zustand. Nachdem ich diese Woche meine erste AAA-Batteriebox bekommen und in meinem Kran 42009 verbaut habe, spiele ich mit dem Gedanken den Bagger auch auf diese Batteriebox umzurüsten. Dazu vielleicht später mehr.
      Insgesamt sind die Änderungen an dem Modell nur sehr dezent. Ich finde der Bagger ist 'out of the box' schon nahezu perfekt und mit eigenem Motor für jede Funktion und verbessertem Arm und neuer Schaufel sehe ich da kaum noch Potential. Optisch ist noch ein bisschen was möglich, die Spielbarkeit ist aber schon optimal. Ohne Komplettumbau des Arms geht da glaube ich nichts mehr.
      Bilder
      • IMG_0514.jpg

        181 kB, 960×1.280, 398 mal angesehen
      • IMG_0516.jpg

        182,91 kB, 1.280×960, 849 mal angesehen
      • IMG_0517.jpg

        159,11 kB, 1.280×960, 467 mal angesehen
      • IMG_0518.jpg

        196,9 kB, 1.280×960, 390 mal angesehen
      • IMG_0515.jpg

        201,17 kB, 1.280×960, 458 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dreffi“ ()

      Hi, ich muss sagen, das sieht wirklich sehr elegant aus!
      Ich lese schon seit ca. zwei Jahren fleißig in diesem Forum und bei Eurobricks mit um Ideen zu klauen mich inspirieren zu lassen. Da habe ich schon viele sehr professionelle Lösungen von dir gesehen!

      Ich muss allerdings auch gestehen, dass der Bagger, obwohl er mein Lieblingsstück ist, etwas stiefmütterlich behandelt wird. Zumindest was das Bauen angeht. Baggern tut er fleißig! Ein kleiner Vorgeschmack auf ein paar meiner anderen Modelle ist in dem angehängten Bild zu sehen.
      Bilder
      • IMG_0444.jpg

        139,93 kB, 1.280×960, 449 mal angesehen
      Der Arm lässt sich so bedeutend besser bewegen. Bei dem vorderen Gelenk muss nur der 3er Pin um ein Loch versetzt werden.
      Dann hat mich gestört, dass der Arm nicht weit genug runter fährt. Nachdem ich die Aktuatoren anders am Arm befestigt hatte ging er deutlich weiter runter, aber noch genauso hoch. Allerdings kollidiert er dann mit einem Zahnrad, das die unteren Aktuatoren antreibt. Da habe ich ein paar Zahnräder getauscht wodurch sich das Übersetzungsverhältnis auch etwas geändert hat. Der Arm hebt und senkt sich so minimal langsamer.
      Die Befestigung und Ansteuerung der Schaufel ist so ein Thema für sich. Ich habe da etliche Varianten durch um die Schaufel möglichst weit bewegen zu können. Am Ende habe ich mich doch entschieden die Lösung von JK zu kopieren, da sie einfach sehr elegant und realistisch aussieht und annehmbar funktioniert.

      Der Umbau auf sechs Motoren kann recht einfach bewältigt werden. Einfach das ganze Getriebe raus und die Motoren direkt angeflanscht. Dann müssen nur noch die Batteriebox und die Empfänger elegant verstaut werden. Da bin ich mit meiner zweiten Lösung immer noch nicht 100% zufrieden. Ich werde wohl auf die AAA-Batteriebox umbauen.

      Momentan stehen aber andere Projekte auf dem Plan. Bald ist Urlaub und der neue Volvo Radlader 42030 ist bestellt. Außerdem bastle ich gerade an einem kleinen Spontanprojekt. Dazu später mehr ^^
      Bilder
      • IMG_0519.jpg

        180,88 kB, 1.280×960, 395 mal angesehen
      • IMG_0521.jpg

        168,12 kB, 1.280×960, 320 mal angesehen
      • IMG_0522.jpg

        151,63 kB, 960×1.280, 332 mal angesehen
      Zeit sich meinem Unimog zu widmen. Mit ihm hat das große LEGO Fieber wieder angefangen. Anfangs hatte ich noch die Befürchtung er würde nur im Regal einstauben. Aber nachdem ich ihn gebaut habe folgten sofort die ersten Modifikationen. Eigentlich habe ich bereits beim Bau kleinere Dinge optimiert z.B. die Lenkung leichtgängiger gemacht und den Lenkeinschlag erhöht.

      Er schrie förmlich nach einer Fernbedienung. Die Planierraupe musste als Spender herhalten und je ein XL-Motor wanderte unter die Ladefläche (Antrieb) und einer in die Fahrerkabine (Lenkung). Kurz darauf wurde er mit Lichtern ausgestattet.

      Als nächstes habe ich die Lenkung auf einen Servomotor umgestellt. Mit einer Ansteuerung aus der Kabine war ich nie wirklich zufrieden, weil die vielen Zahnräder und Stangen zu viel Spiel hatten. Gerade auf unebenem Boden war das Lenkverhalten schrecklich.
      Vor ein paar Monaten habe ich das Servo endlich direkt in die Vorderachse integrieren können, was eine leichte Modifikation des darüber liegenden Rahmens mit sich brachte.

      Der Antrieb erfolgte zeitweise auch über zwei XL-Motoren, wobei der zweite anstelle des Fake-Motors in der Fahrerkabine steckte.
      Später habe ich ihn auf zwei L-Motoren umgebaut, wofür ich extra den Crawler 9398 als Teilespender gekauft habe. Etliche Varianten hatte ich durchgespielt, auch eine Integration des Motors in die hintere Achse. Letztendlich gefiel mir der normale Antriebsstrang besser. Also alles wieder auf null und den XL-Motor unter die Ladefläche. Dazu kam ein L-Motor unter der Kabine mit passender Übersetzung. Mehr Leistung vertragen die Zahnräder eh nicht (meine Erfahrung).
      Außerdem habe ich das mittlere Differential mit einer "schaltbaren" Sperre versehen. Dazu muss ein kleines Zahnrad von unten verschoben werden und sperrt das Differential teilweise mit einem weißen Zahnrad mit Rutschkupplung. Ich habe auch versucht dort ein normales Zahnrad einzubauen, aber das Drehmoment killt mir dann eher die kleinen Zahnräder im Differential.

      Das Pneumatiksystem wurde mit einem AirTank aus meinem alten Sortiment ergänzt und eine zweite Pumpe wollte ich auch einbauen. Leider sind die alten Pumpen einen halben Stein kürzer und ich musste die Aufhängung etwas modifizieren.

      Der M-Motor wurde gegen einen L-Motor getauscht und mit einem von beiden Seiten bedienbaren Schalter versehen.

      Ich muss sagen der Unimog ist das von mir am meisten und häufigsten veränderte Modell. Er ist eigentlich nie fertig und immer gibt es etwas neues zu verbessern oder komplett neue Ideen.
      Ich habe z.B. vor die Pumpe mit einem Druckschalter zu versehen. Ich bin mir aber noch nicht sicher wie ich das realisiere, weil die Wellen für die Winde und den Kran trotzdem über den gleichen Motor angetrieben werden sollen.
      Ein Zweiganggetriebe habe ich leider auch noch nicht untergebracht bekommen.
      Bilder
      • IMG_0524.jpg

        181,95 kB, 1.280×960, 297 mal angesehen
      • IMG_0526.jpg

        197,1 kB, 1.280×960, 264 mal angesehen
      • IMG_0527.jpg

        181,41 kB, 1.280×960, 259 mal angesehen
      • IMG_0528.jpg

        203,04 kB, 1.280×960, 247 mal angesehen
      • IMG_0529.jpg

        159,66 kB, 960×1.280, 245 mal angesehen
      Als ich die technischen Daten vor mir liegen hatte bin ich zufällig auf die Idee gekommen. Der L-Motor hat mit einer 12/20 Übersetzung ziemlich genau die gleiche Drehzahl wie der XL-Motor. Bei geringer Drehzahl ist der eine etwas schneller, bei voller Drehzahl der andere. Ich habe dazu beide Motoren testweise gegenüber gestellt um den Drehzahlunterschied in der Praxis zu beurteilen.
      Bilder
      • IMG_0535.jpg

        191,03 kB, 1.280×960, 261 mal angesehen
      • IMG_0124.jpg

        167,7 kB, 1.280×960, 301 mal angesehen
      • IMG_0128.jpg

        147,41 kB, 1.280×960, 310 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dreffi“ () aus folgendem Grund: Bilder hinzugefügt

      Und weiter gehts!

      Letztes Jahr habe ich mir den LKW mit Kran 8258 zum Geburtstag schenken lassen. Da es ihn nicht mehr neu gab, musste wieder ein Gebrauchtmodell her.

      Schon während der Bauphase habe ich viele der Änderungen von Designer Han mit einfließen lassen, insbesondere für den Umbau auf Zwillingsbereifung.
      Es folgte unmittelbar der Umbau auf Fernsteuerung. Den Antrieb übernimmt ein XL-Motor unter der Fahrerkabine und die Lenkung erfolgt durch einen Servomotor. Licht durfte bei diesem schönen Modell auch nicht fehlen.

      Leider ist bei dem Modell nur die vorletzte Achse angetrieben. Bei leichten Unebenheiten drehen dann schnell die Räder durch. Ich habe einige Varianten durchgespielt, beispielsweise die letzte Achse gefedert aufgegangen, das war jedoch nicht zufriedenstellend. Entweder war die Federung zu weich und das ganze Gewicht des Anhängers lastete auf der Antriebsachse, oder sie war zu hart und die Antriebsachse bekam zu wenig Bodenkontakt.
      Also habe ich die letzte Achse auch mit angetrieben. Das war etwas schwierig, weil der XL-Motor für die Kranfunktionen im Weg ist. Ich habe einfach provisorisch den Antrieb unten entlang gelegt. Unter hoher Last springt darin aber manchmal ein Zahnrad über.
      Die einzig konsequente Lösung wird sein den XL-Motor für den Kran nach vorne unter die Fahrerkabine zu versetzen und den kompletten Antrieb im hinteren Teil unterzubringen.
      Auch die Lenkung muss noch überarbeitet werden, damit der Servomotor direkter arbeiten kann.

      Aber, er fährt ganz gut und zieht auch ordentlich was weg!

      Im Oberen Beitrag habe ich noch ein paar ältere Bilder mit eingefügt. Den Anhänger hatte ich vor einiger Zeit provisorisch gebaut um den Bagger zu transportieren. Da sieht man auch die von mir angesprochene Konstruktion um die original Schaufel besser ansteuern zu können.
      Bilder
      • IMG_0536.jpg

        198,43 kB, 1.280×960, 284 mal angesehen
      • IMG_0538.jpg

        199,22 kB, 960×1.280, 289 mal angesehen
      • IMG_0539.jpg

        191,09 kB, 1.280×960, 264 mal angesehen
      • IMG_0540.jpg

        214,56 kB, 960×1.280, 277 mal angesehen
      • IMG_0541.jpg

        225 kB, 960×1.280, 685 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dreffi“ ()

      Hi Dreffi,
      ENDLICH verstärkung im Technik sektor !!!
      Hast schon ein paar schöne modelle hingestellt, meinen scHerzlichen beiNeid ;) gibbet von deinem 8043 MOD ein LDD file ??
      wenn ja her damit *sabber* ... Bei dem Kettenbagger fehlen ja eigentlich nurnoch die gefederten führungsrollen ....

      Erbauliche grüße, Dave
      :saint: Lego unser, das du bist in der Schachtel, geöffnet sei deine Bauanleitung. und gezählt seinen deine Pin´s, und führe uns nie in versuchung sondern erlöse und vom Playmobiel. den dein ist das MOC und das sortieren in ewigkeit AMEN :saint:
      Mit LDDs kann ich leider nicht dienen. Ich baue alles spontan und frei Schnauze mit den Teilen die hier gerade rumliegen. Ich habe den LDD zwar installiert, nur mit TouchPad taugt der aber nur zum Betrachten von Dateien.

      Zeit zum Kran 42009 zu kommen:
      Gleich beim Bau habe ich einige kleinere Veränderungen vorgenommen damit die Stützen schneller und leichter ausfahren und den Lenkeinschlag erhöht. Letzteres erforderte einige kleine Änderungen in der Aufnahme der vorderen Stützen damit die Räder nicht daran schleifen.

      Gleich darauf erfolgte der Umbaue auf Fernsteuerung, weil ich einfach zu alt bin um mein LEGO auf den Knien über den Boden zu schieben. Heute wird der ganze Fuhrpark von der Couch aus dirigiert!

      Für die Lenkung habe ich den Servomotor direkt unter der Fahrerkabine platziert. Den Antrieb übernimmt ein XL-Motor hinter der Kabine. Dort saßen anfangs auch die zwei Empfänger und eine große Batteriebox. Seit letzter Woche habe ich da nur noch einen Empfänger und eine kleine Batteriebox. Da muss ich aber noch ein bisschen an der Optik feilen.

      Der Kranaufbau hat einen Schalter für den Motor bekommen, eine optimierte Winde und der Arm wurde verlängert damit er deutlich weiter ausfährt. Den Arm möchte ich noch ein bisschen kürzer/kompakter machen, trotzdem soll er gleich weit ausfahren. Vielleicht nächstes Wochenende.

      Der umgebaute Haken hängt jetzt an einem doppelten Flaschenzug.

      Seit heute Nachmittag ist die Antriebsachse gefedert aufgehangen siehe hier: [MOD] 42009 Modifikationen und Mocifikationen
      Bilder
      • IMG_0559.jpg

        196,4 kB, 1.280×960, 259 mal angesehen
      • IMG_0560.jpg

        172,27 kB, 1.280×960, 219 mal angesehen
      • IMG_0562.jpg

        192,52 kB, 1.280×960, 218 mal angesehen
      • IMG_0563.jpg

        186,9 kB, 960×1.280, 221 mal angesehen
      • IMG_0564.jpg

        145,72 kB, 960×1.280, 229 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dreffi“ ()

      Kommen wir zu meiner ersten größeren Eigenkreation. Angefangen habe ich mit dem Knickgelenk und überlegt, was man daraus machen könnte. Entweder einen Radlader oder einen Knickgelenklaster. Ich war schon drauf und dran die Teile für den Bau eines Radladers zu bestellen, als ich zufällig gesehen habe was LEGO dieses Jahr neues bringt. :D
      Ich habe mich entschieden einen passenden Laster zu bauen (auch für meinen Bagger). Der Articulated Hauler von Designer Han hat mich eh schon länger fasziniert.

      Den Antrieb übernimmt ein XL und die Lenkung hatte ich zunächst mit einem Servo realisiert, weil es einfacher ist und LEGO das auch in seinem neuen Modell so realisiert hat. Das hat auch erstaunlich gut funktioniert, bis ich im dritten Anlauf auf drei Achsen umgebaut habe. Seitdem erfolgt die Lenkung mit einem M-Motor und zwei großen Aktuatoren.

      Derzeit sind die beiden hinteren Achsen starr mit dem Rahmen verbunden. Ich habe aber bereits konkrete Pläne wie ich ein ähnliches System integriert bekomme wie es Han gemacht hat. Nicht ganz so perfekt, aber deutlich kompakter und weiterhin mit Portalachsen.
      Bilder
      • 1.jpg

        142,84 kB, 1.280×960, 228 mal angesehen
      • 2.jpg

        176,79 kB, 1.280×960, 235 mal angesehen
      • 3.jpg

        151,64 kB, 1.280×960, 194 mal angesehen
      • 4.jpg

        139,98 kB, 1.280×960, 186 mal angesehen
      • 5.jpg

        134,41 kB, 1.280×960, 189 mal angesehen
      Ich habe mich jetzt zwei Tage daran versucht die hinteren Achsen pendelnd aufzuhängen.

      Leider habe ich Platzprobleme und muss daher von einer Aufhängung wie im Original abweichen.
      Die Achsen können jetzt auf und ab und die hintere Achse zusätzlich noch pendeln (ich hoffe man versteht was ich meine).

      An und für sich funktioniert das ganz gut und alle Räder bleiben immer auf dem Boden. Der Haken ist, dass der Antrieb der letzten Achse durch den Drehpunkt verläuft und sich bei hohem Drehmoment die ganze Aufhängung verschränkt (siehe letztes Bild).

      Ich weiss noch nicht ob und wie ich das Problem lösen kann. Sobald ich aus dem Urlaub zurück bin steht erstmal der Bau des neuen Radladers 42030 an. Die einzig optimale Lösung wäre wohl die Aufhängung wie in echt nachzubauen. Und da würde ich wohl auf den Bauplan von Han zurückgreifen müssen. Er beklagt bei sich aber wieder das fehlen der Portalachsen und dadurch viel zu hohe Drehmomente in den Differentialen.
      Bilder
      • IMG_0586.jpg

        151,35 kB, 1.280×960, 231 mal angesehen
      • IMG_0585.jpg

        137,33 kB, 1.280×960, 258 mal angesehen
      • IMG_0583.jpg

        124,26 kB, 1.280×960, 179 mal angesehen
      • IMG_0581.jpg

        134,14 kB, 1.280×960, 175 mal angesehen
      • IMG_0588.jpg

        155,39 kB, 1.280×960, 183 mal angesehen
      Zwischenzeitlich hatte ich die Hinterachsaufhängung noch einmal umgebaut, ähnlich wie die von Han.
      Nachdem ich Anfang dieser Woche den neuen Radlader 42030 aufgebaut habe, fiel der Entschluss den Dumper auch neu zu bauen. Erst habe ich in Erwägung gezogen einfach das B-Model des 42030 zu bauen und nur den hinteren Teil nach meinen Vorstellungen zu modifizieren, aber ich habe dort die Lenkung mit zwei großen Aktuatoren einfach nicht untergebracht bekommen.
      Letztendlich habe ich versucht das Design einfach etwas nachzuempfinden, soweit es mit meinen vorhandenen Teilen möglich war. Der grobe Entwurf steht. Leider sind mir die passenden Teile im Moment chronisch knapp. Ich werde also demnächst mit dem hinteren Teil weitermachen und dann Nachschub an passenden Teilen bei Bricklink ordern. Dann bekommt auch der vordere Teil noch eine optische Überarbeitung.
      Es war aber jetzt schon ein ziemliche Materialschlacht. Der Vorderteil wiegt jetzt inkl. Akkus bereits 1053g.

      Ich muss gestehen, dass bereits Pläne für die Version 5 des Dumpers in meinem Kopf umherschwirren. Das kommt aber erst wenn der Unimog mal auf eine Eigenkonstruktion umgebaut wird. Dazu warte ich erst auf meinen SBrick.
      Bilder
      • IMG_0700.jpg

        196,65 kB, 1.280×960, 166 mal angesehen
      • IMG_0701.jpg

        190,66 kB, 1.280×960, 153 mal angesehen
      • IMG_0702.jpg

        168,51 kB, 1.280×960, 146 mal angesehen
      • IMG_0703.jpg

        186,81 kB, 1.280×960, 158 mal angesehen
      • IMG_0704.jpg

        200,1 kB, 1.280×960, 181 mal angesehen
      Der Dumper wurde noch einmal komplett umgebaut. Er liegt jetzt optisch ziemlich genau zwischen dem original Volvo A25F und dem LEGO Nachbau (42030 B-Modell). Eckdaten: 6x6, Antrieb über XL, Lenkung mit zwei großen Aktuatoren (Lenkrad in der Kabine funktioniert), V6 Motor, Aufhängung der hinteren Achsen ähnlich wie im Original bzw. bei Han, Kippen der Mulde über Pneumatik (ferngesteuert). Es fehlt nur noch die Mulde. Ich muss dazu noch ein paar Teile ordern und hoffe nächstes Wochenende damit fertig zu werden.

      Im Moment habe ich noch einen kleinen MOC zu zeigen. Ich hatte je einen Servo, M-Motor, Empfänger sowie eine Batteriebox rumliegen. Zwangsläufig musste daraus irgendwas gebaut werden. Mehr oder weniger zufällig entstand so aus Resten, insbesondere vom geschlachteten Crawler 9398, ein GoKart. Ich habe lediglich noch 3€ für passende Räder investiert.
      Für ein ansonsten absolutes Langeweile-Reste-Modell bin ich sehr zufrieden. Es ist sehr wendig und ziemlich schnell.
      Das einzige was noch fehlt ist eine Ackermann-Geometrie für die Lenkung. Daran tue ich mich irgendwie schwer, weil die Lenkstange aus Platzgründen vor den Rädern verläuft. Ich bekomme es nur hin, dass das äußere Rad mehr einschlagen würde...
      Jedenfalls macht das Teil auch so schon einen riesen Spaß. Mit besserer Lenkgeometrie würde es wohl noch etwas weniger untersteuern und auf Fliesen vielleicht sogar leichte Drifts zulassen.

      Testweise hatte ich auch schon einen L-Motor verbaut. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt damit ungefähr gleich, aber es beschleunigt etwas besser und lässt auch die Räder etwas mehr durchdrehen. Ich bin aber bei dem M-Motor geblieben, weil der ungenutzt rumlag und ich kein weiteres Geld investieren wollte,
      Bilder
      • IMG_0710.jpg

        146,71 kB, 1.280×960, 152 mal angesehen
      • IMG_0711.jpg

        142,79 kB, 1.280×960, 150 mal angesehen
      • IMG_0712.jpg

        170,57 kB, 1.280×960, 141 mal angesehen
      • IMG_0713.jpg

        150,39 kB, 1.280×960, 139 mal angesehen
      • IMG_0715.jpg

        158,09 kB, 1.280×960, 200 mal angesehen
      Lange ist nichts passiert, aber im Moment gibt es tatsächlich wichtigeres als LEGO. Trotzdem Zeit für ein kleines Update: ich habe meinen Kran 42009 soweit erstmal fertig. Ich sage deshalb erstmal, weil langfristig eventuell doch auf komplett RC umgebaut wird.

      Ich habe die Bilder in einem flickr-Album zusammengefasst.

      Die wichtigsten Modifikationen noch einmal zusammengefasst:
      -Antrieb und Lenkung über Fernbedienung (XL und Servo)
      -Lenkeinschlag erhöht
      -gefederte Aufhängung der Antriebsräder
      -diverse kleine Änderungen in der Übersetzung des Antriebs für die Stützen

      -ein extra Schalter für den Motor des Kranantriebs
      -Kranarm modifiziert (kompakter und länger als das Original)
      -Winde etwas getunt
      -doppelter Flaschenzug am modifizierten Haken

      IMG_0557 by Dreffi, on Flickr
      IMG_0565 by Dreffi, on Flickr
      IMG_0790 by Dreffi, on Flickr
      IMG_0795 by Dreffi, on Flickr
      IMG_0793 by Dreffi, on Flickr

      Am Unimog hat sich auch noch ein bisschen was getan. Dazu später mehr.
      Schaut fein aus, auch die Idee mit der Federung. Ist der auch fern gesteuert? Hast Du schon mal daran gedacht, alle Achsen zu federn?

      Ich habe das mal mit den kleinen Rädern gebaut, Einzelradaufhängung: Bilder auf Brickshlef

      Und dann später mit den großen Rädern aber mit Starrachsen: Bilder im Web

      Wenn der Große Kran ausgestell wurde, im Januar in Frankfurt im Held der Steine Laden, dann wird er wieder zerlegt und ich dachte, dass ich den Kran wie Du den hast, aber in Maßstab der Unimog Reifen baue...